WUNSCHLOS
WOHNLICH

Umidus. Hi-Tech für behagliches Wohnen.

Weiter

Bon Air Guardian – die Komplettlösung für ein gutes Wohngefühl

Luftfeuchtigkeit messen – Schimmel- und Covid-Vorbeugung – Schadstoffbelastungen erkennen

Das gute Wohngefühl. Worum es geht.

Ein behagliches Raumklima. Angenehme Temperaturen. Nicht zu feucht, nicht zu trocken. Gute, saubere und vor allem gesunde Luft. Das ist es, was gutes Wohnen ausmacht. Eigentlich ganz einfach. Doch sehr oft ist es ganz anders. Schimmel, schlechte CO2-Werte, drohende Virenbelastung oder eine zu hohe VOC-Belastung dämpfen das gute Wohngefühl. Dabei lassen sich solche Beeinträchtigungen ganz einfach verhindern. Perfektes Wohnklima mit dem Bon Air Guardian.

Luftfeuchtigkeit messen – Schimmel- und Covid- Vorbeugung – Schadstoffbelastungen erkennen

Die neuartige Komplettversorgung für ein gesundes und angenehmes Raumklima des Bon Air Guardian ist weltweit einzigartig.

Der Bon Air Guardian ist mehr als ein Hygrometer. Er ist ein Hi-Tech-Messgerät, das beständig alle wesentlichen Raumluftwerte misst und beim Über- oder Unterschreiten der Idealwerte sofort Alarm schlägt. Aber nicht nur das. Der Bon Air Guardian empfiehlt dazu die geeigneten Maßnahmen, um die Probleme mit dem Raumklima (Luftfeuchtigkeit, Temperatur, etc.) zu beheben. Der Bon Air Guardian prüft die Luftqualität in allen Bereichen und informiert Sie in Echtzeit. Per Handy, Tablet oder PC erhalten Sie weltweit alle wesentlichen Daten. Der Bon Air Guardian kümmert sich indes um alles Nötige. Also zum Beispiel einen Ventilator im Bad einschalten oder den Luftentfeuchter im Keller in Betrieb setzen.

Produktvorteile des Bon Air Guardian

Vorbeugung für ein gutes Wohngefühl

Umidus Bon Air Guardian
  • VORSORGE

    Mit dem Bon Air Guardian überwachen Sie Qualität, Temperatur und Feuchtigkeit der Raumluft. Durch die Echtzeitwarnung am Gerät und auf Wunsch auch in der Cloud sorgen Sie auf diese Weise aktiv gegen Schimmelbefall, schlechte, ungesunde Raumluft, über die Atemluft übertragene Krankheiten wie Covid und hohe Feinstaubwerte vor.

  • SICHERHEIT

    Der Bon Air Guardian sorgt für Ihre Sicherheit. 24 Stunden am Tag – 365 Tage im Jahr.
    Auch bei Neubau und Sanierung. Durch die Vermeidung aufwendiger Reparaturen sparen Sie Kosten und Zeit – durch die Vorsorge vermeiden Sie Streit mit Hausverwaltungen, Mietern und Baufirmen.

  • EXPERTISE

    Was den Bon Air Guardian auszeichnet und weltweit einzigartig macht: Nur er verfügt über das wissenschaftliche Modell Umisitologie des Fachinstitutes IBO. Das bedeutet für Sie einen hocheffizienten Schutz ohne Bedienungsaufwand.

  • EINFACHE BEDIENUNG

    Nach der kinderleichten Installation des Bon Air Guardian, die Sie ganz einfach selbst durchführen können, aktiviert oder deaktiviert das Gerät auf Wunsch und bei Bedarf Heizung, Lüftung und Entfeuchtung. Der Bon Air Guardian bietet Ihnen 24h Echtzeitschutz und ist jederzeit erweiterbar.

Richtig lüften: So vermeiden Sie gefährlichen Schimmel in der Wohnung

Für ein angenehmes Wohngefühl ist regelmäßiges Lüften essenziell. Und das nicht nur, weil Sie damit unangenehme Gerüche vertreiben. Schlechte Luft macht auch krank: Konzentrationsschwierigkeiten, Müdigkeit, Atembeschwerden, …

Nur wer richtig lüftet, kann die Bildung von gesundheitsgefährdendem Schimmel verhindern.
Doch, was heißt “richtig lüften”? Das wollen wir Ihnen an dieser Stelle verraten.

Lüften Sie regelmäßig
In jeder Wohnung und in jedem Haus entsteht Feuchtigkeit, und zwar mehrere Liter täglich. Bei einem Zwei-Personen-Haushalt können dies bis zu 6 Liter sein, bei einem Vier-Personen-Haushalt sind es bereits doppelt so viel. Diese Feuchtigkeit bietet den idealen Nährboden für gefährliche Schimmelpilze. Entfernen lässt sie sich nur durch regelmäßiges Lüften.

Die richtige Dosis liegt bei vier Lüftungen pro Tag. Sollten Sie tagsüber nicht zu Hause sein, müssen Sie zumindest morgens und abends die Fenster öffnen. Befinden sich im Raum viele Pflanzen oder Feuchtigkeitsquellen wie etwa ein Zimmerspringbrunnen oder ein Katzenbrunnen, sollten Sie besonders auf einen regelmäßigen Luftaustausch achten.

Öffnen Sie das ganze Fenster
Viele Menschen kippen Ihr Fenster, anstatt es vollständig zu öffnen. Dies ist ein großer Fehler, denn durch den offenen Spalt erfolgt nur ein minimaler Luftaustausch.
Hinzu kommt, dass gerade im Winter, wenn das Fenster zu lange gekippt bleibt, die Wohnung langsam auskühlt und dabei sehr viel Energie verschwendet wird. Am Sturz über dem geöffneten Fenster wird es dabei besonders kalt. Es lagert sich Feuchtigkeit ab, wodurch wiederum die Bildung von Schimmel begünstigt wird.
Achten Sie auf die richtige Dauer
Lassen Sie Ihr Fenster nicht stundenlang geöffnet, sondern entscheiden Sie sich für ein kurzes Lüften. Sinnvoll ist eine Dauer von 5 bis 15 Minuten, wobei dabei auch auf die Außentemperatur zu achten ist.
Während an kalten Wintertagen bereits 5 Minuten ausreichen, können Sie im Frühjahr und Herbst die Fenster eine Viertelstunde lang geöffnet lassen. An milden Sommertagen sind auch 30 Minuten sinnvoll.
Öffnen Sie gegenüberliegende Fenster
Wenn gegenüberliegende Fenster gleichzeitig geöffnet werden, spricht man von Querlüften oder Durchzugslüften. Der dabei entstehende Luftzug sorgt für einen optimalen Luftaustausch, die Feuchtigkeit wird effektiv aus den Räumen “gefegt”. Wann immer es möglich ist, sollten Sie sich für diese Art des Lüftens entscheiden.

Optimale Luftfeuchtigkeit: Behalten Sie die Raumluftwerte im Blick
Um gesundheitliche Risiken zu vermeiden, sollten Sie stets die Raumluftwerte im Blick behalten. Denn, während zu trockene Luft die Schleimhäute und Atemwege reizt, kommt es bei zu feuchter Luft schnell zu Schimmelbildung.

Im Wohn-, Arbeits- und Schlafbereich empfehlen wir eine Luftfeuchtigkeit von mindestens 40 bis maximal 60 Prozent, in der Küche sollte der Anteil bei mindestens 50 Prozent liegen. Aber auch die richtige Raumtemperatur spielt in diesem Zusammenhang eine große Rolle.

Die optimalen Werte im optimalen Bereich zu halten, ist jedoch gar nicht so einfach.

Hier hilft der Bon Air Guardian: Das High-Tech-Messgerät misst und kontrolliert alle wesentlichen Raumluftwerte in Echtzeit und schlägt bei Über- oder Unterschreiten sofort Alarm. Zudem empfiehlt er umgehend die passenden Maßnahmen, um die Probleme rasch zu beheben. Mit dem Bon Air Guardian sind Sie in Bezug auf eine gesunde Raumluft immer auf der sicheren Seite!

Testimonial

Mit dem UMIDUS bekommen die Nutzer eine normgerechte Raumklimainterpretation mit verständlichen Hinweisen zum richtigen Lüften und Heizen sowohl für Neubauten als auch für Altbauten- gesundheitsgefährdender Schimmelbildung kann effektiv vorgebeugt werden.

Bon Air Guardian

€ 549,00

Set Cloud Pro WLAN
Für perfektes Wohnklima, Raumluftüberwachung, Prävention gegen Schimmelbildung 
Sensoren für
Raumtemperatur- und Feuchte, CO2 und VOC.
Online Einspielung der Außendaten über
Wetterdienst
Cloudfunktion
1 Jahr, inkl. Steckernetzteil 230V
WLAN Datentransfer

UMIDUS CO2-Ampel

149,00 inkl. MwSt

Professionelle Raumluftkontrolle und Lüftungshilfe für Büro, Schule, Praxis, Geschäfte, sowie Haus und Wohnung.
Digitalanzeige von CO2 und Temperatur sowie Leuchtdioden für die CO2-Warnung.
Unkomplizierte Inbetriebnahme: einfach anstecken!
Keine Software-Installation nötig.

Mechanische Lüftung: Vorsicht vor zu trockener Luft!

Heutzutage unterscheidet man zwischen einer freien Wohnraumlüftung und einer kontrollierten Wohnraumlüftung.

Bei der freien oder natürlichen Wohnraumlüftung erfolgt der Luftaustausch ohne technische Hilfsmittel. Frische Außenluft strömt aufgrund von natürlichen Druckunterschieden über undichte Öffnungen, etwa durch Fugen, Rollladenkästen oder – ganz klassisch – beim Öffnen der Fenster, ins Innere des Gebäudes.

Eine Alternative dazu bietet die mechanische Lüftung, auch bekannt als kontrollierte Wohnraumlüftung (KWl). Diese Methode gewann in den vergangenen Jahren zunehmend an Bedeutung, gerade in Neubauten.

Bei der kontrollierten Wohnraumlüftung erfolgen Entlüftung und Belüftung mittels maschineller Unterstützung. Der Vorgang kann entweder mittels mehrerer Ventilatoren (dezentrale Lüftung) oder durch eine Zusammenführung der Lüftungskanäle zu einem Zentralgerät (zentrale Lüftung) geschehen.

Sicherlich eine sinnvolle Alternative zum natürlichen Wohnraumlüften, wird bei dieser Art der Wohnraumlüftung aufgrund des regelmäßigen Austausches der Luft doch die Gefahr einer zu hohen Luftfeuchtigkeit minimiert. Allerdings kann es auch vorkommen, dass die Luftfeuchtigkeit so stark verringert wird, dass die Luft dadurch zu trocken ist.

Dies stellt ein erhebliches Risiko dar. Bei zu trockener Luft steigt die Staubbelastung massiv und die Schleimhäute werden ausgetrocknet. Ebenso kann es zu einer Schädigung an Einrichtungsgegenständen und sogar an der Bausubstanz kommen.

Sinkt die Luftfeuchtigkeit unter den kritischen Wert, müssen daher umgehend Gegenmaßnahmen ergriffen werden. Der Bon Air Guardian ist auch in diesem Fall eine großartige Unterstützung für Sie. Er misst alle wichtigen Raumluftwerte und warnt Sie zeitgerecht bei Über- oder Unterschreitung der Grenzwerte!

Und so funktioniert's:

Der Bon Air Guardian – alles, was Sie für ein angenehmes, gesundes Raumklima brauchen

Was ist für ein gutes Raumklima wichtig? Angenehme Temperaturen, optimale Luftfeuchte und eine saubere Luft. Genau dafür sorgt der Bon Air Guardian!

Das universale Raumluftmessgerät kann nicht nur wie ein gewöhnliches Hygrometer die Luftfeuchtigkeit messen, es misst auch die Raumtemperatur und den Schadstoffgehalt der Raumluft (CO2 und VOC). Gut gelüftete Räume senken das Ansteckungsrisiko durch über die Atemluft übertragene Krankheiten, wie z.B. Covid. Lüften Sie richtig in Büro, Ordination, Praxis, Betrieb, Schule, Kindergarten und Wohnräumen. Ist einer der Werte oder mehrere davon außerhalb der Grenzwerte, schlägt der Bon Air Guardian Alarm und gibt gleichzeitig Empfehlungen für die Behebung der Probleme. Der große Pluspunkt: Egal, wo Sie sich gerade befinden, der Bon Air Guardian sendet Ihnen den Alarm und die Vorschläge direkt auf Ihr Smartphone, Tablett oder den PC, während er gleichzeitig verschiedene Maßnahmen, wie den Luftentfeuchter einschalten oder Ähnliches, einleitet.

Das Beste daran: Nach der einfachen Installation und einmaligen Eingabe der Basisdaten Ihrer Räumlichkeiten, müssen Sie nichts mehr tun. Der Bon Air Guardian übernimmt ab diesem Zeitpunkt und sorgt dafür, dass Sie sich in Ihren 4 Wänden wohlfühlen.

Wann ist der Bon Air Guardian das perfekte Raumluftüberwachungssystem für Sie?

Wenn Ihnen Ihre Gesundheit und das Wohlbefinden Ihrer Familie zu wichtig sind, um sie dem Zufall zu überlassen, sondern Sie aktiv etwas dazu beitragen wollen.

Wenn Sie mehr wollen, als nur die Luftfeuchtigkeit oder die Raumtemperatur zu messen.

Wenn Ihnen ein Hygrometer und ein Thermometer zu wenig sind, weil Sie wissen, dass zu einem angenehmen und vor allem gesunden Raumklima mehr gehört, als nur die Grade und Luftfeuchte abzulesen.

Wenn Sie bei Über- oder Unterschreitung der Grenzwerte sofort alarmiert werden wollen – egal, wo Sie sich gerade befinden, weil Ihnen der Alarm auf Ihr Smartphone, Tablet oder Ihren PC gesendet wird.

Wenn Sie Ihre Mitarbeiter, Kunden, Patienten, oder Kinder schützen wollen.

Wenn Sie gleichzeitig mit dem Alarm auch Empfehlungen zu Gegenmaßnahmen erhalten wollen und einige dieser Maßnahmen automatisch durchführen lassen wollen.

Können Sie diese Punkte mit ja beantworten, dann sollten Sie sich nicht mit weniger als dem Bon Air Guardian zufriedengeben. Dem Raumluftüberwachungsgerät der Extraklasse, das dafür sorgt, dass Sie und Ihre Lieben sich in den eigenen 4 Wänden wohlfühlen und durch eine saubere und schadstofffreie Raumluft gesund bleiben.

Schimmelgefahr durch Fenstertausch

Neue Fenster sind ein Grund zur Freude! Sie senken den Energieverbrauch und sorgen dafür, dass die Wohnräume immer angenehm warm bleiben. Doch das ist nur eine Seite der Medaille.

Denn gerade bei älteren Gebäuden steigt durch einen Tausch der Fenster das Risiko für Schimmelbefall.

Früher gab es bei Fenstern aus bautechnischen Gründen einige Stellen, die nicht ganz dicht abschlossen. Die Folge war ein ständiger Luftaustausch. Tatsächlich kann sich bei nicht ganz dichten Fenstern die Luft im Raum innerhalb von 24 Stunden selbstständig mehrmals erneuern. Bei modernen Fenstern ist dies nicht mehr der Fall, denn sie weisen einen sehr hohen Dichtungsgrad auf. Dies ist gewünscht, denn nur so bleibt die warme Luft im Raum.

Der natürliche Luftaustausch wird dadurch allerdings fast vollständig unterbunden. Die Luftfeuchtigkeit steigt, Schimmelbildung wird begünstigt.

Ein weiterer Grund für eine erhöhte Schimmelgefahr kann der geringe U-Wert der neuen Fenster aufgrund der Wärmeschutzverglasung sein. Dieser U-Wert gibt den Wärmeschutz eines Fensters an. Kurz gesagt: Je kleiner der U-Wert des Fensters ist, desto geringer ist auch der Wärmeverlust.

In alten Gebäuden war das Fenster zumeist der kälteste Bereich einer Wohnung oder eines Hauses. Durch den Tausch kann es in den Wänden aber nun kälter als im Fensterbereich sein. Feuchtigkeit lagert sich nun nicht mehr an der Verglasung des Fensters ab, sondern kondensiert in der kalten Außenwand. Dies kann ebenso zur Schimmelbildung führen.

In sanierten Häusern und Wohnungen sollten Sie darum stets die Raumluftwerte überprüfen, sodass zeitgerecht notwendige Maßnahmen, wie etwa eine Stoßlüftung, durchgeführt werden können.

Der Bon Air Guardian greift Ihnen dabei unter die Arme: Das High-Tech-Gerät von Umidus misst und kontrolliert die Luftfeuchtigkeit, die Innentemperatur, die Außentemperatur und den Schadstoffgehalt in der Luft. Und das 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr. Wird ein kritischer Wert unter- oder überschritten, schlägt er sofort Alarm und empfiehlt passende Gegenmaßnahmen.